Evangelische Petruskirche Gerlingen

Seit dem Jahr 2000 ist die Petruskirche täglich von morgens bis abends geöffnet. Viele Menschen nutzen dieses Angebot zu Andacht und Stille, zu Besichtigungen mit ihren Gästen, zu Besuchen und Gesprächen mit ihren Kindern.

 

2013 war unser Jubiläumsjahr: Die Petruskirche wurde 550 Jahre alt. Die Kirche hat eine lange Geschichte:

 

Die Petruskirche ist (zumindest in Teilen) das älteste Gebäude der Stadt.

Baubeginn war 1463. Ein Schlußstein des spätgotischen Chorgewölbes mit dem Wappenschild der Herzöge von Württemberg gibt einen ungefähren Hinweis auf das Ende der Bauzeit.

Dieses Wappen gaben sich nämlich die Herren von Württemberg im Jahre 1495, als ihre bisherige Grafschaft auf dem Reichstag zu Worms zum Herzogtum erhoben wurde.

Trotz vieler Veränderungen in ihrer über 550-jährigen Geschichte ist in der Petruskirche auch noch einiges aus der Erbauungszeit erhalten geblieben.

So z. B. das beachtenswerte spätgotische Netzgewölbe des Chores mit wertvollen Schlußsteinen. Teilweise noch auf Fratzenkonsolen ruhend, tragen scharfkantige Rippen ein reichverzweigtes Gewölbe. Seine Kreuzungspunkte, mit Goldauflage versehen, sollen Sterne am Himmel symbolisieren.


Beachtenswert ist vor allem die bedeutende überlebensgroße, in auffallend langgestreckter Körperhaltung dargestellte ausdrucksstarke Christusfigur am Kreuz hinter dem Altar aus dem 15. Jahrhundert.

 

An der südlichen Außenmauer der Sakristei befinden sich die Schillergräber.

 

Hier liegen die jüngste Schwester und der Vater Friedrich Schillers begraben, die beide 1796 gestorben sind.

 

Die Petruskirche hat rund 400 Sitzplätze, auf denen Sie mit uns jeden Sonntag um 09.45 Uhr Gottesdienst feiern können.

Zum stillen Gebet steht die Petruskirche täglich von 9 bis 17 Uhr offen.

Besuchen Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!

Mehr zum Thema

Einzelheiten finden Sie in unserem Kirchenführer

Die Orgel unserer Petruskirche